Heilpraktiker.info

Diagnose- und Therapieverfahren finden

Die 100 meistgefragten Diagnose- und Therapieangebote mit Bildern und ausführlicher Beschreibung

Zahnherd-Testung



Bei der Zahnherd-Testung handelt es sich um eine Untersuchung, ob ein Zahn ein „Krankheitsherd“ darstellt und somit den Organismus belastest.

Jeder Zahn steht energetisch in Verbindung mit einem oder mehreren Organen. Sobald ein Zahn durch eine krankhafte Veränderung belastet wird, kann sich ein so genannter „Zahnherd“ entwickeln.
Dieser Zahnherd „funkt“ eine Störung an das mit ihm in Verbindung stehende Organ. Diese kann eine Beeinträchtigung des Organs zur Folge haben. Auch „tote“ Zähne können Verursacher chronischer Symptome sein.
Häufig sind „angeschlagene“ Organe nicht mit Medikamenten langfristig zu kurieren. Die Ursache bleibt ebenfalls oft im unklaren und wird oft als psychosomatische Störung abgetan.

In Absprache mit einem Zahnarzt kann mittels der Elektroakkupunktur-Diagnose nach Dr. Voll getestet werden, ob eine Störung zwischen einem Zahn und einem Organ besteht. Wichtig ist es dabei auch, die umgekehrte Organ-Zahn-Belastung zu testen, also zu prüfen, ob ein erkranktes Organ sich durch eine Symptomatik im Mundbereich äußert.

Viele Patienten leiden beispielsweise darunter, dass ihr Zahnfleisch zurück geht. Die Ursache dafür kann sein, dass der Darm nicht richtig arbeitet. Oder beispielsweise kann eine ständige Irritation der Mundschleimhaut durch eine Nahrungsmittelallergie hervorgerufen werden.