Heilpraktiker.info

Diagnose- und Therapieverfahren finden

Die 100 meistgefragten Diagnose- und Therapieangebote mit Bildern und ausführlicher Beschreibung

Elektroakupunktur nach Voll


Die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) ist eine vereinfachte Art der Akupunktur, die der traditionellen Chinesischen Medizin zugeschrieben wird.


Die Elektroakupunktur ist eine Erfindung der 50-er Jahre und beruht auf den Ideen von Dr. Reinhold Voll. Die Idee, die energetischen Gegebenheiten der Akupunktur transparent zu machen, arbeitete er mit einem Ingenieur namens Werner aus und entwickelte ein Gerät, das Leitwert- und Widerstandsmessungen entlang den Meridianen (= Akupunkturpunkten), zuließ. Volls Idee sollte eine Vereinfachung der traditionellen Chinesischen Medizin darstellen, was sich auch in kürzester Zeit bestätigte. Anwendungen der Elektroakupunktur ergaben, dass ein Einstechen in die Akupunkturpunkte andere messbare, elektrische Verhalten aufwiesen als an anderen Stellen der Haut. Ebenso ergaben sie Erkenntnis darüber, dass sich die elektrischen Werte bei akuten Erkrankungen der Patienten anders verhielten und Aufschluss über die Schwere der Erkrankung gaben. Schon bald wurde die Erfindung „Elektroakupunktur nach Voll“ genannt und verbreitete sich schnell. Voll konnte wichtige Erkenntnisse über die physiologische (= natürliche, normale) Abhängigkeit der inneren Organe untereinander gewinnen, welches große Bedeutung bei chronischen Erkrankungen hat. Weiterhin entdeckte Voll zusätzliche Messpunkte für die Akupunktur, die eine große Bereicherung der Traditionellen Chinesischen Medizin wurden. Heutzutage sind sie unersetzlich und werden fortan benutzt, um Patienten zu behandeln. In der Regel arbeiten bereits viele Heilpraktiker und Ärzte mit der Elektroakupunktur nach Voll und können gute Erfolge verzeichnen. In speziellen Therapien werden durch Elektroakupunktur Blockaden und Störungen im Körper gelöst und das Gleichgewicht der Lebensenergie wieder hergestellt.


Die Elektroakupunktur nach Voll ist nahezu in allen medizinischen Fachgebieten anwendbar. Auch besondere Problemfälle sollen schon oftmals durch Elektroakupunktur weitestgehend von ihren Schmerzen befreit worden seien. Dank der großen Therapieerfolge bei chronischen Kniegelenk- und Rückenschmerzen werden die Kosten für die Elektroakupunktur von einigen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Dies gilt bislang jedoch nur für diese bestimmten Leiden. Andere Erkrankungen, die per Elektroakupunktur behandelt werden unterliegen noch nicht der Befreiung und müssen vom Patienten selbst getragen werden.


Dr. med. Reinhard Voll erhielt von einem anderen Arzt in den 50er Jahren ein Elektroakupunkturgerät und untersuchte gemeinsam mit dem Ingenieur Fritz Werner die Messbarkeit „energetischer Störungen“ im menschlichen Körper. Sie stellten einen Zusammenhang zwischen dem Widerstands- bzw. Leitwert an den entsprechenden, aus der Akupunktur bekannten Hautregionen und Krankheiten fest.
Die Bioresonanztherapie ist aus der EAV hervorgegangen, entwickelt von dem Arzt Franz Morell,  welcher ein Schüler Volls ist.